BA-Chef Weise hat neue Schnapsidee

Und Weihnachten treibt er eine neue Sau durchs Dorf. Er will die Arbeitslosigkeit „nahezu halbieren.“

Auf gut Deutsch will er mehr Lohnkostenzuschüsse für Unternehmen oder die Menschen dort sogar kostenlos arbeiten lassen und keinen Mindestlohn. Er drückt es nur anders aus.

Er will also keinen Mindestlohn für Arbeitslose. Das ist genau das, was auch die Arbeitgeber fordern. Wer arbeitslos ist, soll nicht für 8,50 Euro anfangen dürfen. Aber genau dafür ist der Mindestlohn!

Weise ignoriert dabei natürlich völlig den Missbrauch, der mit Lohnkostenzuschüssen betrieben wird. Er betreibt absolute Klientelpolitik.

Und den toppt er in meinen Augen, indem er nun noch brutaler Arbeitslose zur neuen Form des 1-Euro-Jobs bringen will.

Medial passt es auch. Ba-Vorstand Alt sagt einen Tag vorher, es soll keinen Mindestlohn für junge Menschen geben und BA-Chef Weise sagt einen Tag später, es soll keinen Mindestlohn für Arbeitslose geben, die Hartz 4 / Alg 2 erhalten.

Er verpackt es nur anders und will Steuergelder verbraten für die Unternehmen. Das ist echt das Letzte – und das zu Weihnachten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.