Bevölkerungspolitik in Deutschland – ein Traum für Frauen

Fast jede zweite Ehe wird geschieden. Es gibt also viele Alleinerziehende. Und es gibt die deutschen Sozialgesetze. Eigentlich müsste Deutschland den Preis der Welt für die beste Frauenförderung erhalten. Und mir ist auch unverständlich, wieso es in Deutschland ein Kinderproblem gibt.

Denn Deutschland ist faktisch das Land, das Frauen und Kindern unendlich viel bietet. Jede alleinerziehende Frau mit zwei Kindern hat in Deutschland genügend Geld, um ohne Arbeit bescheiden gut leben zu können (der Mindestsatz liegt bei 930 Euro an Geldleistungen plus Wohnung plus Heizkosten plus evtl. Mehrbedarf). Nun kann man zwar sagen, dass knapp 1000 Euro an Geld nicht ausreichen zum Leben, aber da stösst man bei mir auf wenig Gegenliebe, obwohl ich diese Ansicht akzeptiere. Hinzu kommen freie Arztwahl und freie ärztliche Versorgung, Schule, Psychologen und vieles mehr.


Es ist niemand dabei auf Dritte angewiesen. Dies alles bezahlt der Staat. Und dies gilt für alle Frauen aus allen Kulturkreisen. Die moderne deutsche Gesellschaft bietet also die Möglichkeit, dass Frauen hier in Ruhe Kinderwünsche erfüllen können oder sich von ihrem Partner trennen können, ohne auf der Strasse zu sitzen oder ihrer Familie hilflos ausgeliefert zu sein.

Esther Vilar wurde ja stark befeindet, weil sie über die Dominanz der Frauen schrieb. Aus meiner Sicht ist Deutschland ein sehr guter Staat für Frauen und Kinder, sozial und juristisch. Und aus meiner Sicht hat Esther Vilar recht.

Ich will dies auch nicht in Frage stellen sondern dies nur einmal aufschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.