„Burnout im Netz?“

So lautet die Überschrift eines wunderschönen Artikels von Wolfgang Michal, der die aktuelle Lage im Mainstreamnetz beschreibt.

Aber man muß sich ja die Frage stellen, sind es diese Blogs gewesen und was passiert, wenn diese Blogger nicht mehr so da sind wie vorher? Wenn man ehrlich ist, wird nicht viel passieren. Diese Blogs wurden nur von wenig Menschen gelesen und schon längere Zeit ist klar, dass die tägliche Portion Kommentarinfo mit Aufmerksamkeitseffekt sich oft in sich selbst erschöpfte.


Insofern möchte ich den Artikel wirklich ans Herz legen, weil er verschiedene Dinge zeigt. Einmal eine Analyse des bloggenden Mainstreams und der dazugehörigen Veränderungen und andererseits auch die Grenzen der Wahrnehmung der Beteiligten Blogger und Blogleser.

Es gibt viel mehr gute Blogs als die offizielle Blogosphäre wahrnimmt. Und deshalb gibt es im Internet noch viel mehr zu entdecken als Google auf den ersten Seiten zeigt und man in facebook jemals auch nur ansatzweise finden könnte – so ist zumindest meine bloggende Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.