Das Oxymoron

Wir leben im Zeitalter eines Oxymorons. Dies wird gerade deutlich an der Diskussion über den „Datendiebstahl“ bei Wikileaks deutlich.

Es gibt nämlich eigentlich keinen Datendiebstahl. Der Benutzer Veremont hat dies im Spiegel Forum so formuliert: „Mal ein kleines Experiment zum nachmachen: „Schreiben Sie mal in Ihren Texteditor einen Satz. Jetzt markieren sie diesen Satz mit strg-a und kopieren ihn mit strg-c. Öffnen Sie jetzt ein neues Textdokument und drücken Sie strg-v um den Satz einzufügen. Das nennt man kopieren. Schließen Sie das zuletzt geöffnete Dokument und gehen Sie zurück in ihr „original“ Dokument. Jetzt markieren Sie wieder den Satz mit strg-a und drücken strg-x um ihn auszuschneiden. Hoppla. Er ist nicht mehr da! Jetzt öffnen SIe ein neues Textdokument und drücken strg-v. Da ist er wieder! Aber er ist nicht mehr im ursprünglichen Textdokument. “



Bei Orkpiraten.de steht dies alles kurz und präzise noch einmal. Es gibt eben nur unerlaubtes Kopieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.