Die Debatte um die Rente mit 70

Nun kommen Sie schon wieder aus der Ecke und wollen die Rente mit 70 statt mehr die Aktien und Anderes und weniger die Arbeit zu besteuern. Dann wäre die Debatte nämlich von vornherein schon beendet.

Hinzu kommt, daß wir ja über statistische Rechnungen jenseits des normalen Leben sprechen, die als Grundlage für politische Entscheidungen dienen. Wenn man statistisch ausgerechnet ein Jahr älter wird, dann …

Das ist ja absolut lächerlich, weil man ja auch statistisch und real weiß, daß Beamte viel länger leben als Arbeiter und Angestellte. Das müßte ja in die Rechnung auch rein.

Die Rente mit 67 wurde eingeführt, weil die Deutschen angeblich aussterben. Zehn Jahre später haben wir mehr Einwohner als je zuvor. Da müßte die Rente eigentlich wieder zurück auf 65 und man müßte endlich die versicherungsfremden Leistungen herausnehmen bevor man über ein höheres Rentenalter spricht.

Aber gut, wenn man das Argument aufgreift, dann reicht es ja nicht zu sagen wir erhöhen das Rentenalter und jeder, der früher geht, bekommt noch größere Abschläge. Das wäre ja ein reines Programm um früher zu sterben und noch ärmer im Alter zu werden obwohl man gearbeitet hat.

Wenn man die Rente mit 70 will, dann sind folgende Elemente bei der Umsetzung unerläßlich:

  1. Ab 55 muß es jedes Jahr mehr Erholungszeit geben, damit man in den Jahren danach auch trotz mehr Verschleiss fit bleibt, so wie es uns die nordischen Länder vormachen. Das würde z.B. bedeuten ab 55 Jahren 40 Tage Urlaub, ab 60 Jahren 50 Tage Urlaub und ab 63 60 Tage Urlaub und ab 65 70 Tage Urlaub und zwar per Gesetz für alle. Sonst wird man eher krank oder stirbt früher.
  2. Es muß eine spezielle Betreuung zum Thema Arbeit und Alter für Lebensältere ab 55 geben, damit diese ihre Arbeit weiter ausüben können. Rehamaßnahmen zur Erholung sind staatlich verpflichtend alle 24 Monate für 6 Wochen und die Arbeitsplätze müssen besonders geschützt werden. Sollte jemand in dieser Lebensphase entlassen werden hat der Staat dafür zu sorgen, daß er unter Beibehaltung seines sozialen Standards weiterbezahlt wird.
  3. Wer Rente mit 70 will, muss die Frage beantworten, wieso sie nicht alle in das System einbeziehen als Erwerbstätigenversicheurng und wieso nicht der Faktor Arbeit entlastet wird, statt ihn mit Steuern und Sozialversicherung immer mehr zu belasten. Hinzu kommt bei der privaten Altersvorsorge die Perversion, dass eine Betriebsrente steuerlich als Arbeitslohn gilt und zusätzlich noch mit doppelten Sozialversicherungsbeiträgen belegt wird. Last but not least ist keinem zu erklären, daß die einen länger arbeiten sollen, während Asylsuchende hier leistungslos lebenslang gut versorgt leben dürfen, statt sie nach 24 Monaten genau so zu behandeln wie dies in anderen Einwanderungsländern geschieht: sie erhalten eine Chance und wenn sie diese in dieser Zeit nicht nutzen müssen sie das Land verlassen.

Ich habe in diesem Artikel einige konkrete Argumente genannt, die wichtig sind für eine politische Debatte. Vielleicht werden sie gelesen..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.