Die Nebelbomben der Deutschen Rentenversicherung und die Frage der Zuschussrente

Jetzt ist die Diskussion über die Rente in der Medienkarawane. Nächste Woche nicht mehr. Frau von der Leyen hat darauf hingewiesen, dass derjenige, der 35 Jahre pro Monat 2500 Euro brutto verdient, geade mal in der Grundsicherung landet und damit in der Altersarmut.

Und nun holt – zumindest laut einem Artikel in der RP – die Deutsche Rentenversicherung zum Gegenschlag aus mit dem Zuschuss-Argument.

Das Argument lautet, dass die Rentner ja nicht allein von der Rente leben sondern zusätzlich noch private Vorsorge durch Betriebsrenten, Mieteinahmen, Grundstücksverkäufe, Zinseinnahmen etc. haben.

Was hat das mit der staatlichen Rente zu tun? Nichts.

Bleibt die Frage der Altersarmut. Und wegen der Zusatzeinkommen würde es auch keine Altersarmut in dieser Form geben. Damit hat die DRV eigentlich sich selbst widerlegt.

Eine armseligere Argumentation gibt es kaum. Das kann ja nur für Menschen gelten, die viel Geld gespart haben, sich Häuser, Grundstücke und Wohnungen kaufen konnten und diese auch noch vermieten.

Mann o Mann! Trifft das auf Menschen zu, die im Monat zwischen 2000 und 3000 Euro brutto verdienen?

Aber dann hat die Deutsche Rentenversicherung nach den Informationen, die ich im Netz gefunden habe, noch ein Hilfsargument. Frau von der Leyen hätte ja nur 35 Jahre gerechnet und nicht 45 Jahre.

An dieser Stelle muss ich Frau von der Leyen Recht geben. Sie hat das gemacht, was richtig ist. Sie ist davon ausgegangen, dass es kaum noch ununterbrochene Erwerbsbiografien von 45 Jahren gibt und wenn es sie gibt, dann nicht mehr mit einem Entgelt, dass immer gleich hoch ist.

Und selbst wenn es 45 Jahre wären, dann wären dies bei 2500 Euro brutto – 45 Jahre lang monatlich eingezahlt – ca. 1150 Euro brutto Rente, mit Rentenerhöhungen etwas mehr. Aber erst wenn man mit 67 in Rente geht. Wenn man mit 63 geht, dann werden davon 14,4 Prozent abgezogen und man ist nach 45 Jahren auf ca. 980 Euro Rente brutto.

Das ist übrigens nichts gegen den Luxus und die Privilegien von Beamten. Es gibt einen sehr schönen Beitrag dazu. Zwei Personen haben ca. 2500 Euro brutto verdient und sind jetzt in Rente bzw. Pension. Die eine Person erhält 1100 Euro, die andere Person 2200 Euro. Wer ist wohl Beamter gewesen und hat nichts für seine Altersversorgung bezahlen müssen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.