Experte = Reporter?

Früher mußte man was lernen. Und wenn man an einer Uni studiert hatte, die Landessprache konnte, sich die Zusammenhänge erarbeitet hatte und immer wieder vor Ort war, dann war man irgendwann auch Experte/Expertin für sein Thema.

Heute ist das anders. Das erste Mal war ich vor einiger Zeit erstaunt wie innerhalb von einem Tag Journalisten zu Terrorismusexperten wurden. RTL und ZDF machten aus Journalisten über Nacht Experten.

So geht das. Und dann waren da noch die Talkshows. Und die machten noch viel mehr zu Experten. Jetzt sind quasi alle Journalisten von irgendwelchen Zeitungen und anderen Medien direkt Expertinnen und Experten.

Früher zeichneten sich Experten durch Sachwissen aus und durch einen unabhängigen und qualifizierten Standpunkt. Davon abgesehen gibt es doch an den Universitäten und Forschungsinstituten in Deutschland für die gesamte Welt unendlich viele und meistens hochbezahlte Expertinnen und Experten. Wen beraten denn die alle und für wen machen die überhaupt was?

Aber ich denke, ich habe da etwas gründlich missverstanden. Heute wird man zur Expertin oder zum Experten ernannt.

Wie früher beim Amt …..

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.