Ich bin Deutscher

Heute kann man feststellen, dass das alte Deutschland abgeschafft worden ist. Deutschland ist ein Land der mutlosen Bürger mit oder ohne Hartz IV, die sich alles gefallen lassen.

Es ist ein Land der Großverdiener und des neuen Adels, die sich alles erlauben können.

Und es ist ein Land von Politikern, die sich schon auf die Jobs freuen, die sie als Belohnung für ihre “Taten” während ihrer Zeit als Diener des deutschen Volkes erhalten.

 

Sobald man dies schreibt kommen sie aus ihren Ecken und schreien, woanders sei es ja viel schlimmer, man könne ja gehen. Darauf kann man schnell antworten.

Den Gefallen tun wir euch nicht. Deutschland ist unser Land, es ist das Land, in dem wir gearbeitet haben und in dem wir leben wollen, ehrlich, mit sozialer und rechtlicher Sicherheit und es ist ein Land, das wir mögen.

Und wir, die mittlere Generation, wollen ebenso fair behandelt werden wie die Rentner heute, denen es so gut geht wie noch nie Rentnern in Deutschland.

Wir wollen auch nicht, dass wir für alles bezahlen, was sich Politiker ausdenken für andere.

Und wir wollen Fairness. Wenn wir Beamte aus Steuergeldern bezahlen, dann dürfen diese auch nicht mehr an Pension erhalten als die Arbeitnehmer, die ihre eigene Altersversorgung bezahlen müssen und auch noch die Pensionen mitbezahlen müssen.

Wir wollen, dass das Geld nicht für Banken sondern für Menschen ausgegeben wird und wir wollen, dass die, die den Staat in Schulden getrieben haben, das auch alles bezahlen, wenn sie wieder Gewinn machen. Das ist fair, fair für die Banken und fair für die Menschen.

Deshalb sind diese Zeilen kein Jammern sondern eine nüchterne Bestandsaufnahme, weil Deutschland etwas besseres verdient hat und auch schon gelebt hat und dies die Stärke dieser Republik ist und bleibt.

Ein Staat, der die Reichen fördert und die Fleissigen und Armen diskriminiert ist asozial. Damit aber nicht genug. Der Staat wird aktuell zu einer Krake, die einen gigantischen Umverteilungsprozess durchführt.

Das Parlament schafft sich auch gerade ab. Deutschlands Zukunft wird auf dem Boden des Grundgesetzes nur mit einer ausserparlamentarischen Bewegung zu schaffen sein.

Die Parlamente setzen die Demokratie langsam ausser kraft. Und sie schauen zu, wie ein System wie vor der Französischen Revolution eingeführt wird, alles für die Reichen und bezahlt wird durch die Armen.

Vielleicht blicken die Chinesen weiter. Sie sehen, dass es in Russland eine oligarchistische Ökonomie mit einer demokratisch gewählten Regierung gibt. Sie sehen, dass es in Europa ebenfalls eine zunehmend oligarchische Ökonomie gibt und eine neue Herrscherclique in Europa geben soll, die die nationalen Souveränitäten abschafft durch den Trick des Ausblutens. Und sie sehen, dass eine Demokratie in China unter diesen Bedingungen des Sterbens der Demokratie in Europa kein Zukunftsmodell ist.

Vor allem wird deutlich, dass die wirtschaftlichen Verhältnisse durch das Raushalten der Politik und die fehlenden echten politischen Rahmenbedingungen zum Sieg von Oligopolen geführt haben, die alle demokratischen Wahlen überleben. Und wer wirklich regiert sieht man daran, was Politiker nach ihrer Zeit im Parlament oder der Regierung machen. Sie gehen oft genug in die Wirtschaft und dann wird deutlich, warum sie was vorher in der Politik gemacht haben…

Soziale Absicherung ist die Voraussetzung für persönliche und politische Freiheit. Wer von Freiheit ohne soziale Absicherung spricht der meint nicht Freiheit sondern Armut, Angst und Hunger.

Wir müssen das Grundgesetz schützen, denn es schützt uns, die normalen Menschen in Deutschland.

Europa ist die praktizierte Idee, Übergänge zwischen den verschiedenen Ländern, Staaten und Kulturen in Europa für die Menschen zu schaffen ohne Krieg und mit sichereren Regeln für alle Beteiligten. Das ist der Sinn einer Union.

Europa ist nicht die Abschaffung der einzelnen Völker und Kulturen und die Unterwerfung unter ein Controllingsystem, das den Sozialstaat abbaut, um den Banken die Schulden zu erlassen.

Europäische Gleichmacherei führt zu immer mehr Arbeitslosen und zu immer mehr Armut, die durch neue Definitionen in den Statistiken dann weggerechnet werden.

Das ist kein Europa mit Zukunft. Das ist eine Bankrotterklärung durch die Bank und durch die Banken.

Ich bin Deutscher und lebe gerne in Europa. Ich schätze und akzeptiere andere Kulturen und Völker und ich möchte weiter ein Europa in Frieden und mit Zukunft für alle. Aber es muss ein Europa für die Menschen sein.

Die schwierigen Zeiten liegen noch vor uns. Die Politik hätte nur gesetzlich regeln müssen, was offenkundig war: die Gier der Banken, die Steuerflucht, die Abschaffung der Parallelsysteme in den Sozialsystemen.

Aber das wird wohl erst nach einer echten Weltwirtschaftskriese kommen. Und darauf bereitet man sich ja gerade vor.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.