In Deutschland ist jeder 4. Geringverdiener

Eins, zwei, drei, der vierte in der Reihe ist in Deutschland ein Geringverdiener. Und das bedeutet, er verdiente weniger als 9,54 Euro die Stunde. Wer 9,55 Euro oder 10 Euro verdiente, war damit schon kein Geringverdiener mehr. Dann wäre wohl jeder Dritte in Deutschland ein Geringverdiener.

„Mehr als 80 Prozent der Geringverdiener in Deutschland haben eine abgeschlossene Berufsausbildung.“ So viel zum Thema Bildung. Das Übel sind eher Zeitarbeit und falsche Arbeitsgesetze.

Das kann man nun mit einem Mindestlohn für alle von 10 Euro lösen. Ist also ganz einfach und vernichtet nur Arbeitsplätze, die so schlecht bezahlt sind, dass sie sich sowieso nicht lohnen. Aber selbst das stimmt ja nicht wie einschlägige Untersuchungen über Staaten mit hohen Mindestlöhnen gezeigt haben.

Mehr dazu finden Sie hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.