Mit 60 in Rente, mehr Kinder und knapp 10 Euro Mindestlohn – was die Franzosen besser machen als die Deutschen

Stellen Sie sich vor, sie leben in einem Land, in dem ihre Arbeit anerkannt wird. Egal wo sie arbeiten, sie wissen, mit Anfang 60 können sie spätestens selbstbestimmt ihr Leben gestalten. Dieses Land bezahlt auch selbstverständlich die Kindergartenplätze ihre Kinder und Enkel. Denn es unterstützt die Menschen bei der Familienbildung und einem Leben mit Würde und guten Übergängen.

Und jetzt stellen Sie sich vor, sie leben in einem Land, in dem man sie zwingen will, bis 67 oder 69 zu arbeiten. In einem Land, in dem man die Renten so gekürzt hat, dass man so lange arbeiten muss. Wenn man es nicht schafft, kann man mit Anfang 60 sogar noch fast alles verlieren, was man hat, weil der Staat einem nicht hilft und man auch keine Rente erhält. Und wer Kinder kriegt, der muss dafür bezahlen, wenn die Kinder in die Krippe oder den Kindergarten kommen. Abgesehen davon ist Familie in der Berufswelt kaum vorgesehen.

In welchem Land würden sie lieber leben? Und vor allem, in welchem Land werden mehr Kinder erzeugt? Wahrscheinlich dort, wo die Rahmenbedingungen zum Leben besser sind.

Die Franzosen haben begriffen, dass das Renteneintrittsalter der Schlüssel für die Gestaltung des Lebens ist. Denn der Blick auf die Lebensperspektive  endet nicht im Schrecken – wie in Deutschland – sondern freundlich und mit Perspektive. Und daraus werden dann auch staatliche Massnahmen abgeleitet.

Die Franzosen haben Sarkozy auch deshalb abgewählt, weil sie keinen Merkel und Hartz 4 Horror wie in Deutschland wollen und ein völlig asozial verändertes Rentensystem. Deshalb hat Frankreich Zukunft und viele Kinder und Deutschland nicht.

Dass dies nicht unbedingt auf Kosten der Wirtschaft und der Unternehmer geht, aber diese in die Pflicht nimmt, hat Frankreich auch besser gelöst.

Selbst mittelständische Unternehmer in Deutschland rufen schon öffentlich dazu auf, die deutsche Gesellschaft nicht völlig kaputt zu mac hen und eine Umkehr im Sozialsystem einzuleiten.

Und wenn sie wissen wollen, was den Unterschied – vereinfacht – zwischen einer Politik ausmacht, die die Wirtschaft in den Dienst der Gesellschaft stellt (Frankreich) und einer Politik, die die Gesellschaft in den Dienst der Wirtschaft stellt (Deutschland), dann lesen Sie einfach mal hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.