Sind die Menschen in Europa demokratischer als die Eliten und die Politik?

Es scheint so, dass die Menschen in Europa demokratischer reagieren als die Regierungen regieren. Vielleicht hatte ich da auch einen Denkfehler oder nicht zu Ende gedacht. Ich lebe mit dem Gedanken, dass automatisch undemokratische & rechte Parteien gewählt werden, wenn man die Menschen sozial ins Elend stürzt. Das ist zu kurz gedacht, wenn man auf Europa schaut.

Die Menschen wählen nur dann rechts und undemokratische Parteien, wenn die etablierten Parteien asozial werden und es keine andere Alternative gibt.

Das Aufstehen, das Demonstrieren, das Verlangen einer demokratischen Alternative zeigt sich dagegen überall in Europa von Griechenland über Italien bis nach Ungarn.

Es sind keine Krawallmacher (die Häuflein darin sind immer dabei so wie um Blumen auch Wespen kreisen), aber es sind die Menschen in den Ländern, die eigentlich ein demokratisches und friedliches Europa wollen.

Was stört sind die nicht gewählten Eu-Gremien, das selbstgefällige und nicht basisdemokratisch gewählte EU-Parlament und die Regierungen – nicht alle – die sich gegen ihre Völker wenden, um Ideologien zu frönen.

Die größte Angst der Mächtigen ist wahrscheinlich eine mächtige Bewegung von unten, die wachsen wird, wenn das Elend wächst. Deshalb werden sie dann undemokratisch unterdrücken wollen.

In Ungarn guckt die EU weg und schaut zu, wie eine Diktatur mitten in Europa entsteht. Das ist ein Paradebeispiel.

Ich habe mir mit diesem Artikel den eigenen Horizont erweitert, weil ich gemerkt habe, dass ich gefangen in typisch deutschem Denken war.

Es lebe ein Europa der Menschen, die die Institutionen so verändern, dass sie dem entsprechen, was die Menschen wollen. Das ist dann Thema folgender Artikel.

Frohe Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.