Zensur in den Foren, diesmal bei zeit.de

Ich schreibe diesen Artikel, weil ich doch langsam staune über die Verstösse gegen unser Grundgesetz. Kennen Sie www.zeit.de? Dort kann man Kommentare zu Artikeln abgeben. Nun habe ich mir erlaubt, zu einem Artikel über das bedingungslose Grundeinkommen einen Kommentar abzugeben. Dieser Kommentar enthielt zusammengefasst ungefähr folgende Aussagen:

1. Ich halte Hartz 4 + freie und kostenfreie ärztliche Versorgung schon heute für ein bedingungsloses Grundeinkommen (abgesehen von dem Zwang Ersparnisse aufzubrauchen)
2. Ich bin für ein konditioniertes Grundeinkommen, wie ich dies unter anderem schon hier ausgeführt habe

Dies alles habe ich nur kurz und knapp formuliert, vielleicht insgesamt 15 Zeilen.

Ergebnis, dieser Kommentar wurde nicht freigeschaltet.


Meine Damen und Herren von Zeit-Online,

so lösen Sie ihre Kommunikationsprobleme nicht. Sie sind ja fast so schlimm wie die Zensoren in China.

Der einzige Unterschied zwischen dem Zensorengebaren in Zeit.de und China besteht darin, dass sich Menschen wie ich von einer Zensur in der Zeit nicht zum Schweigen bringen lassen, sondern dies dann an anderer Stelle veröffentlichen, weil wir in Deutschland sind und keine chinesischen Verhältnisse wollen.

Wehret den Anfängen wie man sie in zeit.de erlebt!

Und falls sie dies für guten Journalismus halten, da kann ich nur sagen, Pfui!

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.